Wird Ethereum bald den Bitcoin überholen?

Bitcoins und Ethereum haben natürlich längst eines gemeinsam, sie sind Kryptowährungen und beide auf Erfolgskurs. Doch Bitcoins ist im Gegensatz zu Ethereum schon seit vielen Jahren, genauer seit 2009, aktiv. Das bedeutet, der Vorsprung ist heute, wo der Preis immer weiter steigt, die Nachfrage im Augenblick kaum aufhört und die Gewinne der User größer werden, kam aufzuholen.

Trotzdem darf man sich als Zuschauer und Interessent an den beiden digitalen Währungen doch fragen, ob Ethereum bald den Bitcoin aufholen kann oder nicht? Es ist gar nicht so einfach, hier überhaupt eine wohl richtige oder gar falsche Antwort zu liefern, weil faktisch die Nachfrage beide Kryptowährungen entweder erfolgreich macht oder eben weniger erfolgreich. Genau das ist der springende Punkt, wieso der aktuelle Preisanstieg von Bitcoins auch jederzeit wie eine Seifenblase platzen kann und neue Anleger hohe Verluste in Kauf nehmen müssen. Wer den Bitcoin noch kaufen will sollte also schnell handeln.

Können Ethereum die Aufholjagd gegen Bitcoins noch gewinnen?

Okay im Augenblick wäre eine Aufholjagd wahrlich kaum möglich. Immerhin sind Bitcoins derzeit bei fast 14.000 US-Dollar angelangt und so viel sind Ethereum derzeit nicht einmal mit viel Fantasie wert. Das bedeutet jedoch nicht, dass genau dieses Szenario nicht auch passieren könnte. Immerhin fällt doch auf, dass schon mehr auf Ethereum umgestiegen sind, weil Bitcoins für reine Investitionen jetzt mit Gewinn wohl kaum noch zu spekulativ betrachtet werden können.

Die Gefahr ist einfach zu groß, dass nach großen Preisanstiegen der große Knall kommt und der Preis wieder die Abwärtsspirale auf sich nimmt. Deswegen sollte man wirklich überlegen, ob man jetzt noch in Bitcoins investiert und mal sein Glück in Ethereum versucht, um denselben oder hoffentlich denselben Anstieg zu erleben – denn unmöglich ist es nicht. Vielleicht denken viele so, sodass schnell ein Anstieg zu verbuchen ist?

Niemand weiß, wohin der Weg von Ethereum und Bitcoins gehen wird

Einst hat man Bitcoins schon eher müde belächelt und so getan, als wenn die Seifenblase der Kryptowährung platzen würde. Da lagen die Preisschwankungen immer um die 200 US-Dollar bis 300 US-Dollar. Doch durch viele Staatskrisen, Probleme mit Banken und Bürgerkriegen in aller Welt haben viele Menschen einfach spekulativ in Bitcoins investiert.

Nach dem Motto, wenn mein Geld schon weg ist, will ich alles probiert haben. Aufgrund dieser Krisen wie in Venezuela, wo viele Menschen in Bitcoins investiert haben, ist der Preis in den letzten 2 Jahren rasant bis auf die 14.000 US-Dollar Marke angestiegen. Ob das so bleibt, weiß aber niemand, sodass hier kein Rezept für eine gute Investition gegeben werden kann.

Wussten Sie schon,
dass Ethereum und Bitcoin keine Konkurrenten sind, vielmehr komplett unterschiedliche Produkte
dass es Ethereum ohne Bitcoin garnicht geben würde
dass sowohl Ethereum als auch Bitcoin per Mining Prozess hergestellt werden
dass Anzahl der Bitcoins auf 21 Millionen beschränkt ist

Viel wichtiger wäre es, die kleinere zweit beste Kryptowährung Ethereum nicht außer Acht zu lassen, falls auch hier solche Investitionen den Anstieg der Wertigkeit zur Folge haben. Dann bitte aber erst dann, wenn andere noch günstig investiert haben und viel Gewinn machen können oder?

Ob Ethereum wirklich in der Lage wären, Bitcoins zu überholen – das steht in den Sternen und liegt weder an Trading-Programme & Co. Es liegt viel mehr an der Nachfrage der Kunden, sodass dann wiederum auch der Preis geregelt wird. Es kann also nicht in die Zukunft geschaut werden, aber es könnte naheliegend sein, dass Ethereum zumindest einen selbigen Hype genießt und dann wäre es sinnvoll, wenn Betroffene im Vorfeld Ethereum gesammelt haben durch das Mining, erstanden haben und mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.